Emma Watson schrieb Geschichte.

Emma Watson

Emma Watson

Bei den MTV Movie & TV Awards in Los Angeles am Sonntag (7. Mai) gewann die 27-Jährige den Preis als 'Bester Schauspieler'. Für den Preis waren sowohl Männer als auch Frauen nominiert. Dieser wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen.

Die 'Harry Potter'-Darstellerin wurde für ihre Rolle der Belle in 'Die Schöne und das Biest' ausgezeichnet und sagte in ihrer Dankesrede: "Ich habe das Gefühl, dass ich über den Preis selbst etwas sagen muss. Es ist der erste Award für Schauspieler, der die Nominierten nicht basierend auf ihrem Geschlecht trennt, und das zeigt, wie wir menschliche Erfahrungen wahrnehmen. MTVs Schritt, einen neutralen Preis für das Schauspielern zu erschaffen, bedeutet für jeden etwas anderes. Für mich zeigt es, dass es beim Schauspielern um die Fähigkeit geht, sich in die Lage eines anderen zu versetzen. Und das muss nicht in zwei verschiedene Kategorien unterteilt werden."

Zudem sagte die Britin, dass ihr der Preis sehr viel bedeute und das Empathie keine Grenzen haben soll. Und auch zu der Figur Belle äußerte sie sich in ihrer Rede: "[Belles] Neugierde, ihr Wissensdurst und ihr Verlangen nach mehr im Leben sind der Grund für ihre Isoliertheit. Ich bin sehr stolz darauf, ein Teil eines Films zu sein, der Vielseitigkeit, das Lesen, die Freude und die Liebe zu dem, was man tut, zelebriert." Der Disney-Streifen gewann auch den Preis als 'Bester Film des Jahres'.

Weitere Auszeichnungen bekamen unter anderem die Netflix-Serie 'Stranger Things', Millie Bobby Brown als beste Seriendarstellerin, Jeffrey Dean Morgan ('The Walking Dead') als bester Bösewicht und Ashton Sanders und Jharell Jerome ('Moonlight') für den besten Filmkuss.